Autor Thema: M 41 D Review und die Auswirkungen von Geschossgeschwindigkeit  (Gelesen 2106 mal)

9IBrownie

Nabend Kameradskis,

ich hab auf Youtube einige Reviews vom M 41 D gesehen und festgestellt, dass die meisten diesem Panzer nicht die Aufmerksamkeit geben, die er verdient hat und ihn als Abklatsch der anderen Bulldogs abstempeln.
Es handelt sich zwar um einen klassischen Bulldog, allerdings gibt es auch Unterschiede zum M 41 90mm GF, die zwar auf den ersten Blick minimal wirken, aber einen erheblichen (und das kann ich gar nicht genug betonen) Einfluss auf den Spielstil des Panzers nehmen.

Hierbei ist in erster Linie die Kanone und der Motor entscheidend. Fakt ist, der M 41 D ist der beste Sniper unter den Stufe 8 Scouts. Allgemein ist die Feuerkraft zumindest in den meisten Situationen gegenüber allen anderen weit überlegen.
Dazu tragen die hohe Präzision, die schnelle Einzielzeit, die hohe Durchschlagskraft und der hohe DPM bei. In all diesen Punkten ist der M 41 D Spitzenreiter.

Der M 41 90mm GF hat zwar situationsbedingte  Vorteile durch seinen hohen Alphaschaden, die 100mm-HEP-Geschosse und die 250mm HEAT-Granaten, aber die wiegen die Nachteile des deutschen Bulldog nicht auf.
Die geringe Leistung des Motors macht sich massiv bemerkar, wenn man Hindernisse überwinden, Anhöhen heraufklettern oder aus brenzlichen Situationen fliehen will. Man ist aber wegen der geringen Präzision, Einzielzeit und Geschossgeschwindigkeit oft gezwungen sich in riskante Kämpfe auf mittlere Distanz zu werfen. Hier ist es selbst für erfahrene Light-Fahrer schwierig die richtige Balance zu finden.

All diese Nachteile hat der Chinesische Premium-Medium nicht.
Am schwersten wiegt hier jedoch die hohe Geschossgeschwindigkeit der APCR-Granaten des M 41 D.

Warum aber ist das so wichtig?

Dazu ein kleiner Exkurs.



Obwohl man in WoT nicht wie in WarThunder höher Zielen muss um die Ballistik der Granaten auf längere Distanzen auszugleichen, fliegen die Granaten natürlich einen Bogen. Je langsamer, desto höher der Bogen. Die Berechnung dieser Ballistik macht aber in WoT das Spiel für uns.
Dafür misst es die Entfernung zum Punkt auf den man zielt und erhöht demensprechend den Richtwinkel der Kanone so, dass das Geschoss genau da ankommt, wo man hinzielt.
Bei beweglichen Zielen zielt man aber nicht direkt auf das Ziel, sondern vor das Ziel. Das bedeutet, der Einzielkreis liegt auf einem Objekt, dass hinter dem Ziel liegt. Wenn dieses Objekt weiter entfernt ist als das Ziel, ist also auch die Entfernung, die das Spiel benutzt um die Ballistik zu berechnen und den Richtwinkel anzuheben zu hoch. Die Folge ist, dass man weit über das Ziel schießt, egal wie gut man vorhält.

Dieser Effekt ist besonders dann gut erkennbar, wenn das nächste Objekt hinter dem Ziel der Himmel ist, weil man bespelsweise auf einen Scout an einer Ridgeline zielt. Ich denke ihr kennt das Alle.
Wenn man die Munition des M 41 D mit hoher Geschwindigkeit feuert, ist dieser Effekt viel geringer als beim M 41 90mm GF und daher trifft man auch bewegte Ziele viel besser. Ganz abgesehen davon, dass man weniger vorzielen muss und der Gegner weniger Zeit zum Ausweichen hat.

Und genau hier ist der Unterschied zwischen M 41 D und M 41 90mm GF so groß wie zwischen KV-2 und Stridswagen.
Also unterschätzt den M41 D nicht. Er ist selbst für Leute interessant, die den GF bereits haben, weil der Spielstil sich wirklich massiv unterscheidet.






« Letzte Änderung: 12. Februar 2019, 19:08:09 von 9IBrownie »

Die_Fast_Save_Credits

Re: M 41 D Review und die Auswirkungen von Geschossgeschwindigkeit
« Antwort #1 am: 13. Februar 2019, 19:10:43 »
Also ist das eine klare Kaufempfehlung für Scout Fahrer

9IBrownie

Re: M 41 D Review und die Auswirkungen von Geschossgeschwindigkeit
« Antwort #2 am: 13. Februar 2019, 20:05:30 »
Wenn man es für moralisch vertretbar hält (oder in der Lage ist mit der Schande zu leben) Wargaming Geld in den Arsch zu schieben, dann ja :D

CLKRUN

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 98
    • Awards
Re: M 41 D Review und die Auswirkungen von Geschossgeschwindigkeit
« Antwort #3 am: 13. Februar 2019, 22:35:35 »
Danke für den Beitrag

scapegrace

  • Community
  • *
  • Beiträge: 66
  • - guten Tag, ich bin ein Bot.
    • Twitch Profil
    • Awards
Re: M 41 D Review und die Auswirkungen von Geschossgeschwindigkeit
« Antwort #4 am: 14. Februar 2019, 01:31:56 »
hast du den M41 Bulldog Standard? aus dem Forschungsbaum? Ich bin auch noch am Überlegen, da der Bulldog mich ziemlich heiß macht, wenn ich ihn in FL zocke.

9IBrownie

Re: M 41 D Review und die Auswirkungen von Geschossgeschwindigkeit
« Antwort #5 am: 14. Februar 2019, 18:00:47 »
Der Stabndard Bulldog der Amis ist im Vergleich zu den beiden Premiums ziemlich schwach :D

Die_Fast_Save_Credits

Re: M 41 D Review und die Auswirkungen von Geschossgeschwindigkeit
« Antwort #6 am: 14. Februar 2019, 20:12:31 »
der macht auf jedenfall schon mal Spass  ;D